Publikationen

Fleischatlas - Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel

Essen ist nicht nur lebensnotwendig; es besitzt auch eine politische und ethische Dimension. Was hat das Schnitzel auf unserem Teller mit dem Regenwald in Brasilien zu tun? Wie werden Nutztiere gehalten, und welche Auswirkungen hat Massentierhaltung auf Hunger, Armut und Umwelt? Wo gibt es bäuerliche Viehzucht, bei der Tiere und Landflächen aufeinander abgestimmt sind?

Die Antworten auf diese Fragen stehen nicht auf den Verpackungen im Supermarkt, aber im Fleischatlas, den die Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit BUND und Le Monde diplomatique herausgegeben hat. Zwanzig kurze Essays und eine Vielzahl anschaulicher Abbildungen bieten Wissenswertes rund um den Fleischkonsum.

Fleischatlas
Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel

Der Fleischatlas erscheint als Print- und Onlinefassung und steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA), die eine Weiterverwendung der Texte und Grafiken für Schulunterricht, Blogs, Wikipedia und viele andere Zwecke unter den genannten Bedingungen erlaubt.

Eine Auswahl von Grafiken aus dem Atlas steht hier zur Verfügung.

Hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit BUND und Le Monde diplomatique
1. Auflage, Berlin 2013, 50 Seiten, zahlreiche Abbildungen 

E-mail: buchversand@boell.de

Cover der Publikation

Die antifeministische Männerrechtsbewegung - Denkweisen, Netzwerke und Online-Mobilisierung

Eine Expertise für die Heinrich-Böll-Stiftung von Hinrich Rosenbrock
      
Herausgeber/in: Heinrich-Böll-Stiftung
Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsdatum: Januar 2012
Seiten     176
ISBN     978-3-86928-073-8

Link zum Download

Braune Ökologen. Strukturen und Hintergründe am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns

Rechtsextreme, die sich gegen grüne Gentechnik wehren, sich an Anti-Atom-Protesten beteiligen und völkische Siedler, die biologische Landwirtschaft betreiben, sind seit einigen Jahren in Mecklenburg-Vorpommern anzutreffen. Dabei können die „braunen Ökologen“ auf lange Traditionslinien verweisen, die sich von den Ursprüngen des Naturschutzgedankens bis zum modernen Rechtsextremismus ziehen. Längst nutzen sie das vermeintlich dem grünen Spektrum zuzuordnende Thema Ökologie für ihr rechtsextremistisches Weltbild und stellen unsere Zivilgesellschaft vor große Herausforderungen.

Am 11. Januar 2012 wurde in Schwerin die Broschüre „Braune Ökologen. Strukturen und Hintergründe am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns“ präsentiert, die den Kenntnisstand aus Zivilgesellschaft und Forschung zu diesem Thema zusammenfasst. Herausgeber sind die Heinrich-Böll-Stiftung und ihre Landesstiftung, die Evangelische Akademie M-V und die Arbeitsstelle Politische Bildung der Universität Rostock. Susan Schulz, Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung MV, unterstrich, dass es ureigene Aufgabe politischer Bildung ist, die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus in der Forschung als auch im politischen Alltag vor Ort anzuregen. 

Der Band untersucht in einem ersten Teil Konzepte „Brauner Ökologie“ und zeigt dabei deren Traditionslinien wie aktuelle Bezüge auf. Die Rechtsextremismusexpertin Gudrun Heinrich von der Universität Rostock fasste die Intention des Sammelbandes zusammen: „Der Band verbindet die Beschäftigung mit Fragen des Rechtsextremismus und seiner ideologischen Verortung mit Fragen ökologischer Konzeptionen und Bewegungen.“ So ist der Blick in die Geschichte der Ökobewegung notwendig, um die aktuellen Bestrebungen der völkischen Siedlungsbewegung in Mecklenburg-Vorpommern zu verstehen und nachvollziehen zu können.

Konkrete Erfahrungen und Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern bilden den zweiten Teil des Bandes. So erfährt man, warum die Rechtsextremen Profiteure der Leere im Land sind, welche Rolle die NPD in diesem Zusammenhang spielt und wie wir uns gegen antidemokratische Aktivitäten zur Wehr setzen können. Die Hilfestellung folgt dem Dreiklang: Information, Austausch und Vernetzung. Und so schließt der vorliegende Band mit einem Praxisteil, der Handlungsempfehlungen für die konkrete Auseinandersetzung als auch Adressen für weitere Informationen und Beratungsangebote enthält.

Klaus-Dieter Kaiser, Direktor der Evangelischen Akademie in MV, stellte abschließend das Interesse der Kirchen heraus: „Ihr Engagement ist dabei bestimmt durch die Orientierung am christlichen Menschenbild: Allen Menschen kommt die gleiche Würde zu, egal welcher Ethnie sie sich zugehörig fühlen, welche Staatsbürgerschaft sie besitzen oder welchen Geschlechts sie sind, egal welche Hautfarbe sie haben oder welche Kultur oder Religion sie geprägt hat. Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Ein Engagement angesichts der ökologischen Herausforderungen kann es deshalb ohne die uneingeschränkte Achtung der Menschenwürde nicht geben.“

+++ Buch: Braune Ökologen. Strukturen und Hintergründe am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns.

Herausgeber: Heinrich-Böll-Stiftung und Heinrich-Böll-Stiftung MV; in Kooperation mit der Evangelischen Akademie MV und der Arbeitsstelle Politische Bildung der Universität Rostock

Berlin, Januar 2012, 112 Seiten, ISBN 978-3-86928-062-2

Download

Gefährliche Liebschaften - Rechtsextremismus im kleinen Grenzverkehr

Rechtsextremistische und nationalsozialistische Bewegungen gibt es nicht nur in der Bundesrepublik. Es gibt quasi eine Internationale rechter Gruppen, die eine verdeckte wie offene gegenseitige Unterstützung einschließt. Auch zwischen Tschechien und Deutschland existiert dementsprechend eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Und das schon seit etlichen Jahren. Aber erst in jüngster Zeit beginnen beide Länder, ihre Kooperation um die Beobachtung und Eingrenzung rechtsextremistischer Szenen zu erweitern. Auch die beiden Zivilgesellschaften sind im Kampf gegen Rechtsextremismus und für Demokratie noch nicht ausreichend vernetzt.

Die vorliegende Publikation „Gefährliche Liebschaften. Rechtsextremismus im kleinen Grenzverkehr“ gibt Einblick in die rechtsextremen Aktivitäten im Grenzland. Zu diesen Aktivitäten gehören auch die gegenseitige Unterstützung bei Demonstrationen und der Verkauf rechtsextremistischer Musik, Bekleidung, „Devotionalien“. Darüber hinaus beleuchten einige Beiträge die Situation von Opfern rechtsextremer Gewalt und die Arbeit zivilgesellschaftlicher Akteure. So ist ein praxisnaher Sammelband entstanden, der Zivilcourage und Engagement gegen den alltäglichen Rechtsextremismus stärken will.


Schriften zur Demokratie – Band 10:
Gefährliche Liebschaften. Rechtsextremismus im kleinen Grenzverkehr
Herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Kulturbüro Sachsen
Berlin, Dezember 2008, 208 Seiten

ISBN 978-3-927760-99-8 

Download

IM NETZ DER MODERNE Afrikaner und Deutschlands gebrochener Aufstieg zur Macht

Erste Auflage Februar 2012, Verlag Dr. Kovač, Hamburg
in Kooperation mit umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg

Afrikaner sind seit Beginn jenes Prozesses, den Historiker als »Moderne« bezeichnet haben, ein Teil der europäischen Wirklichkeit. Dieses Buch fragt, wie die Schwarzen im Zuge dieses Vorgangs unter wechselnden Umständen in das Gewebe der neueren europäischen, speziell der deutschen, Geschichte bis 1945 gerieten. Es ergründet die Faktoren, die ihre besondere Stellung im Rahmen der sich wandelnden deutschen Gesellschaft determinierten, welche Folgen dies für sie hatte und wie sie darauf reagierten. Ziel ist es, zu einem besseren Verständnis der Schwierigkeiten im Zusammenleben von Schwarzen und Weißen im Deutschland der Gegenwart zu gelangen. Es lesen und diskutieren:

Der Autor Dr. Peter Martin, Historiker, ist Verfasser mehrerer Standardwerke zum Thema Sklaverei und schwarze Diaspora in Europa, Dokumentarfilmer, Ausstellungsmacher. Die Autorin Christine Alonzo ist Historikerin (Mediävistin, Neuere Geschichte) und Ausstellungsmacherin.

Das Buch ist im Handel erhältlich und kostet 58 €.

Schule mit Migrationshintergrund

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund gelten als die Problemkinder im deutschen Schulsystem. Schulen mit „hohem Ausländeranteil“ sind zum Synonym für niedrige Lernstandards und hohes Gewaltpotenzial geworden. Allerdings ist das vor allem in Deutschland so. Dabei könnte es ganz anders sein, andere Länder machen es vor. Dieses Buch führt neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit guten Beispielen aus der schulischen Praxis in Europa und Nordamerika zusammen.

Die Publikation „Schule mit Migrationshintergrund“, herausgegeben im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung von Ursula Neumann und Jens Schneider, ist im Waxmann Verlag erschienen und kann für 24,90 € in der Geschäftsstelle von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. käuflich erworben werden.

World Watch Bericht 2011

Hunger im Überfluss - Neue Strategien gegen Unterernährung und Armut:
Kann die Erde heute und in Zukunft alle Menschen ausreichend und gesund ernähren? Ja, sie kann. Aber nur, wenn ein grundlegendes Umdenken bei der landwirtschaftlichen Produktion, die nationale und internationale Verteilung und Nutzung von Ressourcen und den weltweiten Konsumgewohnheiten stattfindet.

Die deutsche Ausgabe erscheint in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch und kann für 19,95 € in der Geschäftsstelle von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. käuflich erworben werden.

Strategiepapier: Auf dem Weg zu einem Green New Deal

Die Klima- und die Wirtschaftskrise als transatlantische Herausforderungen
Ein Strategiepapier von Hilary French, Michael Renner und Gary Gardner (Worldwatch Institute)
in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung
Das Strategiepapier kann hier heruntergeladen werden.

 

Die HafenCity - ein Stadtteil für Frauen, Männer und Kinder?

Zur Veranstaltung vom 13.10.2006 finden Sie hier die Dokumentation von Kerstin Zillmann (pdf, 345 KB) und die Vorträge von Dr. Gabriele Schambach und Dr. Gabriele Sturm.  

Von: Kerstin Zillmann, Dr. Gabriele Schambach, Dr. Gabriele Sturm

Vater und Tochter
© filastockphoto, pixelio 

Aus der Veranstaltungsreihe "Zukunftsfähig Leben": "Zukunfts-Konzept Halbtagsgesellschaft" & "Anders leben"

Von der Teilung der Erwerbsarbeit und dem zukunftsfähigen Engagement für soziale Aufgaben. 
Zu dieser Veranstaltungsreihe finden Sie hier folgende Publikationen:

 

 

Diese Publikationen sind gegen eine Gebühr von 6 € (zahlbar per Überweisung oder bar) sowie die Einsendung eines adressierten und mit 0,85 € frankierten DIN A4 Briefumschlages bei uns erhältlich und kann natürlich auch abgeholt werden.

Teil des Logos "Mythos Atomkraft"

Mythos Atomkraft

Ein Wegweiser

In einer Reihe von Beiträgen internationaler ExpertInnen legt die Heinrich-Böll-Stiftung aktuelle Analysen und Informationen zu den großen Streitfragen Reaktorsicherheit, Brennstoffkreislauf, Proliferation, Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz in diesem Buch vor.


Diese Publikation ist gegen eine Gebühr von 6 € (zahlbar per Überweisung oder bar) sowie die Einsendung eines adressierten und mit 0,85 € frankierten DIN A4 Briefumschlages bei uns erhältlich und kann natürlich auch abgeholt werden.

Textilien aus Bio-Baumwolle

Einkaufswegweiser für Hamburg & Schleswig-Holstein

Für Verbraucherinnen und Verbraucher in Hamburg und Schleswig-Holstein gibt es jetzt Hilfe beim Finden von Bio-Textilien: den "Einkaufswegweiser für Textilien aus Bio-Baumwolle für Hamburg und Schleswig-Holstein".
Mit kurzer Hintergrundinformation versehen listet der Wegweiser geordnet nach Bundesland und Postleitzahl Einzelhandelsgeschäfte in Hamburg und Schleswig-Holstein auf, die zumindest Teile ihres Sortiments in Bio-Baumwoll-Qualität anbieten. 

Fordern Sie den Einkaufswegweiser einfach gegen Zusendung eines frankierten Rückumschlags (0,95 €/Umschlag DIN lang, 1,44 €/Umschlag A5), bei PAN Germany, Nernstweg 32, 22765 Hamburg an.

 

Mahnmal am ehemaligen KZ Neuengamme

Dokumentation der Tagung in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme (29. / 30. Oktober 2004)
Die vollständige Dokumentation zur Tagung können Sie sich hier herunterladen. (pdf, 452 KB).

Veranstalterinnen: Begegnungs- und Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und umdenken, Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.


In Kooperation mit:
Bildungswerk anderes lernen, Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein e.V.

Dokumentationsbild zur Veranstaltung

(Re)Working Conditions - Bedingungslos arbeiten?

Die Dokumentation zur Veranstaltung "(Re)Working Conditions. Queer/Feminist Perspectives of Resistance Against Precarious Work", die als "International Workshop" an der Universität Hamburg vom 1.–3. Oktober 2004 stattfand, finden sie hier als pdf-Dokument (1,1 MB).  

Von: Dr. Antke Engel, Do Gerbig, Claudia Koltzenburg M.A., Doro Wiese M.A.
In Kooperation mit: Bildungswerk anderes Lernen e.V. (Schleswig-Holstein) der Heinrich Böll-Stiftung, Heinrich Boell Foundation

Moderner Lebensort Schule

Moderner Lebensort Schule

Workshops "Handwerkszeug" zur Vermittlung sozialer Kompetenzen. Nachhaltiges Handeln - Interkulturelles Lernen - Geschlechterdemokratie.
Auf 19 Seiten finden Sie Ideen und Materialien zum Thema.
Die kleine Handreichung zur Veranstaltung am 25.11.04 in Hamburg finden Sie hier als pdf-Dokument (pdf, 121 KB).  

Von: umdenken, Heinrich Böll Stiftung Hamburg e.V. und anderes lernen, Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig Holstein e.V.

Wurzeln in zwei Welten

Westafrikanische Migranten und Migrantinnen in Hamburg
Das Buch "Wurzeln in zwei Welten: Westafrikanische Migranten und Migrantinnen in Hamburg" Brandes & Apsel, Frankfurt 2004 ist ab sofort im Buchhandel erhältlich!
Details zum Inhalt, den HerausgeberInnen und AutorInnen finden Sie hier als hier als pdf-Dokument (pdf, 39 KB).
Video: Aktion zum Thema Inklusion
Inklusion - Zusammenheit einer vielfältigen Gesellschaft
Broschuere Landesstiftungen Grüner Salon Banner Kongress Great Transformation Weiterbildung Hamburg Siegel Banner_Auto Piktogramm zum Thema Inklusion: Viele bunte Punkte ergeben ein Gesamtbild