Heinrich Böll: Leben und Werk

Kapitel 4: Die ersten Erfolge

1952 Heinrich Böll wechselt zum Verlag Kiepenheuer & Witsch.

1953 Als erster Roman bei Kiepenheuer erscheint Und sagte kein einziges Wort.

1954 Umzug der Familie in ein eigenes Haus in Köln-Müngersdorf. Der Roman Haus ohne Hüter wird veröffentlicht; erste Reise nach Irland.

1955 Das Brot der frühen Jahre wird publiziert.

1956 Böll tritt erstmals öffentlich als Redner anläßlich der »Woche der Brüderlichkeit« in Erscheinung.

1957 Das Irische Tagebuch, dessen einzelne Teile seit 1954 vorabgedruckt worden waren, wird als Sammelband veröffentlicht.

1958 Dr. Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren werden verlegt

Navigation

Video: Aktion zum Thema Inklusion
Inklusion - Zusammenheit einer vielfältigen Gesellschaft
Broschuere Landesstiftungen Grüner Salon Banner Kongress Great Transformation Weiterbildung Hamburg Siegel Banner_Auto Piktogramm zum Thema Inklusion: Viele bunte Punkte ergeben ein Gesamtbild