Der Verein umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Der Verein wurde 1984 als "Verein für Arbeit, Umwelt und Kultur" aus dem grün-alternativen Spektrum heraus gegründet. Der Verein bietet als Hamburger Landesbildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung grünennahe politische Bildungsarbeit in unterschiedlichen Organisationsformen an. Die Veranstaltungen sind offen für alle.
Dem gemeinnützigen Verein umdenken e.V.  gehören 20 Mitglieder an, die mindestens einmal jährlich als beschließendes Gremium zur Mitgliederversammlung zusammenkommen und über Programm und Haushalt entscheiden.
In der Geschäftsstelle arbeiten aktuell drei Personen mit insgesamt 70 Arbeitsstunden pro Woche (siehe Team).
Neben einem ehrenamtlichen Vorstand, bestehend aus zwei Personen, wird die Arbeit des Vereins durch einen neunköpfigen Programm-Beirat unterstützt, dessen Mitglieder ebenfalls ehrenamtlich tätig sind.

Vereinsvorstand:
Dr. Dirka Grießhaber Soziologin
Prof. Dr. Ursula Neumann Erziehungswissenschaftlerin / Interkulturelle Bildung  
 
Programmbeirat:
Michael Gwosdz GAL-Landesvorstand
Frank Hasenbein GEW Hamburg
Karin Heuer umdenken HBS Hbg. e.V.
Mats Kröger Grüne Jugend Hamburg
Silke Lipphardt GAL Hamburg
Tanja Neubüser Ökomarkt e.V.
Coşkun Üresin Dialog ohne Hindernisse e.V.
Dr. Stefanie von Berg GAL-Bürgerschaftsfraktion
Prof. Dr. phil. Gesa Ziemer Kulturtheoretikerin / Kultur der Metropole

Mehr über Vorstand und Programmbeirat erfahren Sie hier.

Vertretung von umdenken in der Mitgliederversammlung der Heinich-Böll-Bundesstiftung:
Christa Goetsch

Video: Aktion zum Thema Inklusion
Inklusion - Zusammenheit einer vielfältigen Gesellschaft
Broschuere Landesstiftungen Grüner Salon Banner Kongress Great Transformation Weiterbildung Hamburg Siegel Banner_Auto Piktogramm zum Thema Inklusion: Viele bunte Punkte ergeben ein Gesamtbild